IBM verkauft einen Teil seiner Softwareprodukte an HCL

Erstellt von Simone Wibbe, Leiterin Marketing, agentbase AG
Simone Wibbe, Leiterin Marketing, agentbase AG

Dr. Thomas Zeizel, Leiter IBM Collaboration Solutions & Smarter Workforce D / A / CH, war heute zum Business Partner Roundtable in Paderborn und konnte somit direkt vor Ort verkünden, dass IBM Mitte 2019 einen Teil seiner Softwareprodukte an HCL Technologies Ltd. verkaufen wird.

Bereits im letzten Jahr kündigte IBM eine Partnerschaft mit HCL Technologies Ltd. an. HCL übernahm Entwicklung, Wartung und Support für Notes, Domino und Sametime. Das Unternehmen hat in diesem Jahr mit dem Release von IBM Domino V10 unter Beweis gestellt, dass es wieder Bewegung in die Collaboration-Landschaft von IBM bringen will. So ist es vielmehr ein nachvollziehbarer nächster Schritt als eine große Überraschung, dass HCL im kommenden Jahr nun die IBM Produkte Notes/Domino inkl. Sametime, Connections und Portal kauft, um noch mehr frischen Wind in die Weiterentwicklung zu bringen. Überraschend für uns als Business Partner ist lediglich, dass dieser Verkauf bereits so schnell umgesetzt wird.

Weitere Details liegen uns als Business Partner aktuell noch nicht vor. Wir sind jedoch eng mit der IBM vernetzt und halten Sie selbstverständlich weiterhin auf dem Laufenden.

Haben Sie vorab bereits Rückfragen, dann sprechen Sie uns gerne direkt an.

 

Lesen Sie hier die offizielle Pressemitteilung von IBM: HCL Technologies to Acquire Select IBM Software Products for $1.8B